Cuvée Leuchtstoff – da brennt die Lampe!

… hier der ‘neueste Stoff’ von Philipp Müller & Jochen Laqué! Eine weisse Cuvée mit den traditionellen pfälzischen Rebsorten, die gerne mal im Trubel um Grauburgunder, Sauvignon Blanc und Riesling in Vergessenheit geraten. Dabei sind Sylvaner, Gewürztraminer oder etwa Kerner für meinen Geschmack zu Unrecht ‘missachtete’ Rebsorten. Bis in die 1970er Jahre war Sylvaner in Deutschland die meist angebaute Sorte. Leider musste auch sie für die Fehler in der damaligen Weinbereitung büßen: sämtliche ‘fruchtsüß’ oder ‘lieblich’ ausgebauten Sorten wurden vom Kunden gnadenlos abgestraft. Dem Kerner, einer fast 100 Jahre alten Züchtung aus Riesling und Trollinger ging es auch nicht besser. In der Folgezeit wurden viele Weingärten mit diesen ‘problematischen’ (= Arbeit steht in keiner Relation zum erzielbaren Preis) gerodet. Das ‘Gut von Beiden’ konnte in den letzten Jahren mehrere alte Weingärten erwerben – inklusive dem kompletten Mix historischer Pfälzer Rebsorten. Die spannende Frage für die beiden Jungwinzer lautete nun: roden und neupflanzen oder pflegen und neu interpretieren.
Zum Glück entschieden sich Beide für die letztere Variante, und so rücken sie mit dem 2016er Cuvée ‘Leuchtstoff’ diese Rebsorten zurecht wieder in das Rampenlicht, was ihnen eigentlich gebührt. Herrlich fruchtig, viel Ananas und Pfirsich, florale Noten nach Rosenblüte. Im Mund feine Brotnoten und Bitterstoffe, die die Fruchtnoten schön puffern. Mit 11,5% schlank im Alkohol, aber mitnichten am Gaumen. Aktuell im Abgang noch etwas kantig – aber der gute Stoff ist erst Anfang März  gefüllt worden. Lasst den noch mal 2 Wochen ruhen – dann glühen aber wirklich die Lampen!!

Cuvée Leuchtstoff Pfalz QbA 2016 – Gut von Beiden (€ 8,50/ 750ml Flasche)