Jorio 2002 von Umani Ronchi – Alter schützt vor Genuss nicht!

Überrrrraschung!
Ein Montepulciano aus dem Jahre 2002, ‘mittlere Liga’ – ob da noch Spass im Glas ist?
2002 war ein katastrophaler Jahrgang in Italien: viel Regen, Nässe und Fälnisdruck, so dass viele Winzer erst gar nicht in Versuchung kamen ihre Topp-Weine so produzieren. Somit sind dann die besten Trauben in die einfacheren Weine geflossen. Wie sagt man auch so schön: gute Winzer erkennt man in schlechten Jahrgängen.
Jetzt aber genug des Geplänkels: wie ist er denn nun, der ‘Jorio’ Montepulciano d’Abruzzo DOC 2002?
Dichte, tiefrote Farbe. Leicht teerig, Bratensaft, dann mit Luft Preiselbeere und Schwarzkirsche. Blind als Montepulciano zu erkennen. Keine Firne, lebendies Tannin. Es fehlt vielleicht die ganz große Eleganz die der Wein durch ein Barrique bekommen hätte. Aber so ist er wunderbar trinkig, mit Biss und schönem Säurekick. Den könnt ihr gerne belüften oder über mehrere Tage trinken. Diesen Wein hätte ich ‘blind’ auf maximal 4-5 Jahre geschätzt – aber 16 Jahre? Niemals! Hält locker noch 5 Jahre, so meine Vermutung.
Wir haben noch ein paar Flaschen ‘on stock’ – € 8,90 die 075er Pulle