(K) Einhorn – der verperlte Traubensaft von Thommy Hörner

Frage: was ist rosa und macht nicht ‘blau’? Richtig, der mit Kohlensäure verperlte Traubensaft mit null-komma-nix Alkohol, von Thommy Hörner aus der Südpfalz! Thommy hat sich mit diesem ästhetisch und geschmacklich grandiosen Produkt auf Neuland bewegt: Traubensaft? Ja, machen auch andere Winzer. Schorle? Ja, gibt es auch schon. Aber Traubensaft, roséfarben ausgebaut und mit Kohlensäure feinperlig versetzt? Nein, das gab es bisher noch nicht! Zu heikel erschien vielen Winzern das Risiko einer Nachgärung, da der stabilisierende Zusatz von Schwefel im Wein zwar erlaubt ist, aber nicht in  in seiner Vorstufe als Most oder gar Traubensaft. Merke: Fruchtsäfte dürfen laut Gesetz keinen Schwefel enthalten!

Dank moderner Techniken in der Mikrofiltrierung kann das Produkt aber auch ohne Schwefel sorgfältig stabilisiert werden. Thommy hat dies mit der 2016er Lese bereits erfolgreich versucht; aktuell hat das Weingut zur Langzeitbeobachtung noch einige ‘alte’ Flaschen in der Kühlung – und sie schmecken 1a!
Und mit der aktuellen Produktion kann man bereits die ‘flüssige Frucht’ des Jahrgangs 2017 geniessen: Dornfelder, früh gelesen um möglichtst viel knackige Äpfelsäure in den Beeren zu bewahren. Diese tanzt dann wunderbar Samba & Rumba mit der Fruchtsüße des Traubensaftes 🙂

Preis: € 2,95/ 0,33 Liter in der klassischen ‘Stubbi’-Flasche; pfandfrei