Michael Andres (Pfalz)

Michael Andres fährt konsequent in seiner Stilistik weiter. Wieder sind seine Weine ungeachtet jeden Mostgewichtes lediglich als QbA-Weine mit Sorten und/oder Lagennamen etikettiert. Da die Weine von der Stilistik her keine ‘Kabinette’ sind (hier sind sie definitv höher anzusiedeln), aber auch keine wuchtige, kompakte Spätlesen-Stilistik verkörpern sollen, ist diese ‘Einstufung’ sehr konsequent. Persönlich würde ich den Stil als ‘filigrane Spätlesen’ bezeichnen, die bereits jung zugänglich sind – jedoch über ein gutes Lagerungspotential verfügen


Deidesheimer Herrgottsacker Riesling QbA 2014 (€ 8,00)
Da ist er nun, der ‘neue’ Herrgottsacker! Michael Andres hat seinen ‘in die Jahre gekommenen’ Weinberg komplett neu bestockt. Nachdem der 2012er Jahrgang komplett den Wildschweinen geschmeckt hat, ist nun der aktuelle 2013er für die eigentliche Verwendung bestimmt: genussvolles Trinken! Nichts vom alten ‘Herrgottsacker’ zu erschmecken, vielmehr erinnert mich die Note nach Kamille-Blüten an manch’ einen Jahrgang der ‘Mäushöhle. Tolle Extraktsüße, sehr fein und elegant, herrlich zu trinken. Ein unglaublich trinkiger und eleganter Riesling mit ganz subtiler Aromatik.

Ruppertsberger Reiterpfad Riesling QbA 2014 (€ 8,00)
Bereits jetzt (Frühjahr 2013) in erscgreckender Form! Selten den ‘Reiterpfad’ in der Jugend so zugänglich und fruchtbetont erlebt. Feinster Pfirsisch, sehr klar und präzise. Ich bin mal gespannt, ob der Wein irgendwann ‘zu’ macht (so war es bisher eigentlich immer…), oder ob dieser Jahrgang einfach nur ganz Besonders ist.

Deidesheimer Mäushöhle Riesling QbA 2014 (€ 8,00) 
Gelbe Früchte (Aprikose, Pfirsisch), feine Zitrusschale. Glockenklar, frisch  und präzise. Leicht florale Töne, guter Extrakt.

Königsbacher Jesuitengarten Riesling QbA feinherb 2009 (€ 7,90)
Feine Nase nach Flieder, Blumenwiese, etwas Heu. Saftige Melone & Ananas; tolle Säure, die spielerisch mit den 14g Restzucker umgeht. Extrem harmonischer Wein, der fast schon in die Bukettsorte tendiert.

Chardonnay – Auxerois Pfalz QbA 2015 (€ 8,50)
60% Chardonnay ‘küssen’ 40% Auxerois. Michael Andres ist meines Wissens der einzige Winzer, der diese tolle Cuvée vinifiziert. Die Kraft & Würze des Chardonnay (teilweise im Holzfass ausgebaut) trifft auf die saftige Milde der seltenen Rebsorte Auxerois (auch als ‘gelber Burgunder’ bekannt).

Blanc de Noir QbA 2014 (€ 7,90)
Hell vinifizierter Spätburgunder aus dem Niederkirchener Klostergarten, sehr weich rund und cremig. Dezente Würze, leichte Aromen von Himbeere. Knackige Säure, die aber durch sehr viel Extrakt gepuffert wird. Toller Essensbegleiter!

Spätburgunder Rosé QbA trocken 2014 (€ 8,50) 
gekeltert aus 100% Spätburgunder.
Komplett ungewöhnlich: Michael Andres füllt den Rose nicht in klare Glasflaschen, sondern in grüne Flaschen ab. Grund: im Hause Andres wird auf eine Eiweißschönung mittels Bentonit verzichtet. Da das Aufrühren und anschließende Filtrieren negativen Einfluss auf den Wein hat, kommt Bentonit bei Michael Andres nicht über die Schwelle des Weingutes… Da labiles Eiweiß aber auf UV-Strahlen und Wärme reagieren kann, verwendet der Winzer lieber dunkle Flaschen. Wer also einen modisch strahlenden kirschroten Rosé sucht, ist im Hause Andres an der falschen Adresse…
Der Rose`stand knapp 7 Stunden auf der Maische, ist daher eher stoffig und würzig. Im Mund rote Johannisbeeren, Himbeeren, dazu leichter Toffee und Mokka. Herrlich trocken und würzig am Gaumen. Warum gibt es von diesen Rosé nicht mehr in Deutschland ??!!!!

Gelber Muskateller Kabinett trocken 2013 (€ 8,95)
Michael Andres war einer der ersten Winzer, der aus gelben Muskatellertrauben einen trockenen Wein vinifiziert hat.
Man kann ihm nicht genug danken, dass er so positiv verrückt ist, mit diesen heiklen, zur rasanten Fäulnis neigenden Trauben einen Pakt einzugehen.
Feiner Duft nach einer verwelkenden (nicht ‘verwelkten’!) englischen Rose. Frische Noten von Zitrus/ Zitronenmelisse. Im Mund perfektes Spiel zwischen Säure und saftiger Frucht. Säure macht den Mund extrem sauber, so dass die opulente Frucht niemals parfürmiert wirkt. Blütenduft und Frucht werden durch Fruchtextrakt und Säure sanft & lange getragen. Originell & toll, wird mit zunehmender Reife seine wahre Größe ausspielen.
(Hinweis: der Muskateller ‘steht’ im Ruppertsberger Reiterpfad und benötigt – für diese Lage typisch – immer etwas Zeit!)

Spätburgunder trocken 2015 (€ 13,50)
Ab dem Jahrgang 2007 verwendet Michael Andres ausschliesslich Trauben aus der Einzellage ‘Ruppertsberger Reiterpfad’. Es handelt sich hier um kleinbeerige, französische Pinot Noir Klone. Ausgebaut wird der Wein in verschiedenen Barriques und anschließend verschnitten.
Mittleres Rot. Dichtes Zwetschgenaroma; Mokka, etwas Zartbitterschokolade; kräftige, warme Nase; Rosenblüte; leicht rauchig-würzige Nase. Klar & fein; im Mund zartes Tannin, fein integriertes Holz. Schöne Wärme, sehr mineralisch, salzige Mineralität, gepuffert von Frucht & Saft. Wirkt noch recht jung, Mineralität greift zu; Tannin sehr elegant gewoben. Steht erst am Anfang seiner Entwicklung. Bleibt lange im Mund auf Kirsch-Brombeer-Frucht.

 

Schreibe einen Kommentar