Der ‘Müller Franz’

+++ACHTUNG: bei den folgenden Weinen bin ich extrem parteiisch, niemals objektiv und maximal enthusiastisch+++

Gemeinsam mit den jungen Winzern Philipp Müller und Kilian Franzen habe ich 2017 die Müller-Franzen-Wirtz GbR gegründet. In diesem Projekt toben wir drei uns so aus, wie es vielleicht in unseren ‘Heimatbetrieben’ nicht möglich wäre. Somit sind wir so etwas wie ein ‘start-up’, aber eigentlich auch nicht so richtig, sind wir doch in der Weinbranche keine richtigen ‘greenhorns’. Was wir machen: wir verlassen etablierte & routinierte Pfade, wir experimentierern, wir gehen mit viel Humor und noch mehr Herzblut an die Sache, mit dem Ziel, dass der Konsument bei jedem Schluck ‘Müller Franz’ ein Lächeln auf den Lippen hat. So, oder so…

 

Dem Müller Franz sein Riesling Deutscher Landwein Rhein (750ml) – € 8,90
In der Regel besteht ‘dem Franz sein Riesling’ immer zu +/- je zur Hälfte aus Riesling von Philipp (Südpfalz) und Kilian (Mosel). In 2017 hat der brutale April-Frist jedoch nahezu die komplette Rebblüte zerstört. Kilian konnte daher nur einen Miniertrag beisteuern, da er zuvorderst natürlich an seine eigenen Weine für’s Weingut Franzen denken musste.
Wir haben daher in Kilian’s Weinkeller einen Gärtank mit Riesling-Most von Philipp gefüllt. Somit gärte die Pfalz an der Mosel. Und die Pfalz gärte auch in der Pfalz. Aufgrund der unterschiedlichen Hefestrukturen in den Kellern, den unterschiedlichen Mikroklimata haben sich beide Weine deutlich unterschiedlich entwickelt. Im Ergebnis haben wir 50% Riesling Pfalz/Pfalz, 40% Riesling Pfalz/Mosel sowie knapp 10% Mosel-Riesling aus dem ‘Bremmer Calmont’. Zu kompliziert? Sagt der ‘Franz’ auch! Daher: Flasche auf, rein ins Glas und einen knackig-würzigen Riesling mit Noten von Birne und Pfirsich und dezent mineralischer Note geniessen!

‘Amadeus Fiffikus’ – Dem Müller Franz sein Sohn sein Cuvée weiss Deutscher Landwein Rhein (750ml) – € 8,90
Zur Hälfte besteht diese 2016er Cuvee aus Riesling, wobei je 25% aus der Pfalz und 25% von der Mosel stammen. Hinzu etwa 40% Sylvaner (Pfalz) und 10% von Kilian’s knackig-trockenem Mosel-Elbling. Ein Wein mit Schmelz und Birnen-/Apfelaromen und tollen Bitterstoffen des Sylvaners!

‘Anabell Spritz’ – Dem Müller Franz sein Tochter sein Rosé Deutscher Landwein Rhein (750ml) – € 8,90
Krass: da bleibt uns der Spätburgunder aus Phlipp’s Topp-Lage Appenhofener Steingebiss mitten in der Spontan-Gärung wie ein störischer Esel stecken. Somit haben wir einen Pfälzer Rosé, der im klassischen ‘Kabinett-Stil’ der Mosel vinifiziert wurde: fruchtige Noten treffen auf würzige Säure und mineralische Noten. Schlanke 8,5% Alkohol machen diesen Rosé super-saftig-saufig, ohne klebrig oder kitschig zu wirken.

‘Holde Isolde’ – Dem Müller Franz sein Frau sein Sekt Brut (750ml) – € 12,90
2016 haben wir ordentlich was Riesling zum Versekten gegeben. Ziel war es, durch lange Hefelagerung einen fruchtig-schmelzigen Riesling-Sekt zu erhalten, ohne extreme Säurespitze. Eher so ein wenig brotig, gelbfleischig, so mit einem Auge Richting Schampus schielend… Lässt sich trinken 🙂