Marken

Marken, die mittelitalienische Adriaregion um Ancona, wird aufgrund der üppigen Vegetation auch als die ‚grüne Lunge‘ Italiens bezeichnet.
Eigentlich schade, dass diese wundervolle Region –geografisch der ‚Rücken‘ der populären Toskana- nur sehr wenig beachtet wird.
Klimatisch ist die Region für den Weinbau geradezu prädestiniert: intensive Sonneneinstrahlung wechselt sich mit der stets kühlenden Meeresbrise der Adria ab.

Mit den Rotweinen Rosso Piceno und Rosso Conero sowie dem herausragenden Potential der weißen Verdicchio-Traube gehört diese Hügelregion zwischen Ancona im Norden und Ascoli Piceno im Süden zu den interessantesten italienischen Weingebieten!

Verdicchio-Zone

Sartarelli (Poggio San Marcello)

Die rund 60 Hektar Weinberge des Gutes in der Hügelregion oberhalb der Provinzhaupstadt Ancona sind auschliesslich mit der Rebsorte Verdicchio bestockt. Getreu dem Motto ‘quando il Verdicchio si fa grande’ glaubt (und beweist!) man, dass der Verdicchio zu den interessantesten Weissweinen weltweit gehört: im Jahr 1999 gewann der ‘Balcinaia’ auf Anhieb die begehrte white wine trophy!

Verdicchio dei Castelli di Jesi Classico DOC 2010 (€7,80/ 750ml Flasche)
Bereits der Basiswein signalisiert mit seiner eleganten Schlegelflasche: Achtung, hier ist Qualität im Anmarsch! Feine, vollreife Apfelaromen, exotische Früchte, kräftiger Extrakt auf blitzsauberer Säure. Mineralisch, sehr fein und stimmig, toller Abgang. Herzhaft & animierend. Trocken ausgebaut, aber mit unheimlicher Extraktdichte, die den Wein geschmeidig und rund gestaltet. So und nicht anders kann, soll und muss ein Verdicchio aus dieser Appelation schmecken!

‘Tralivio’ Verdicchio dei Castelli di Jesi Classico Superiore DOC 2009 (€ 11,90/ 750ml Flasche)

Hier treffen wir auf eine Auslese aus 3 Weinbergen. Der Most bleibt ca. 10 Stunden auf den Schalen und wird wie sämtliche Sartarelli-Weine nur im Edelstahltank ausgebaut. In der Nase an Burgunder erinnernd, jedoch mit gelben Früchten (Ananas, Pfirsisch, Mango), die ihm auch eine leichte Riesling-Stilistik verleiht. Im Mund frisch, am Gaumen dichte Frucht, sehr voll & rund. Nimmt es problemlos mit kräftigen Fischgerichten, aber auch Kaninchen und Huhn auf.

Ascoli Piceno

Le Caniette (Ripatransone)

Mitte im Herzen des Anbaugebietes des Rosso Piceno liegt das Örtchen Ripatransone: rauh, zerklüftete Hügelketten, ursprünglich. Hier werden traditionell Sangiovese und Montepulciano (sowie vereinzelt die weiße Passerina) angebaut. Die Weine sind aufgrund der kühlen Witterung nie zerkocht, eher frisch, kernig und von hohem Alterungspotenzial

‘Rosso Bello’ Rosso Piceno DOC 2000 (€ 8,50/ 750ml)
Der ‘schöne Rote’, je zur Hälfte aus Sangiovese & Montepulciano vinifiziert. Ausbau zunächst in Zementbecken, dann in mehrjährigen Barrique

 

Schreibe einen Kommentar