Veneto

Prosecco-Gebiet

Giordano Nardi:

Prosecco Spumante DOC ‘Extra Dry’ (€ 9,90/ 750ml Flasche)
Im Gegensatz zum in Deutschland weit verbreiteten ‘Frizzante’ (Perlwein mit max. 2,5 bar Co2 Druck), hat ein Prosecco ‘Spumante’ (= Sekt) zwischen 4 und 5 bar Druck. Die Perlage ist feinperliger, das Geschmackserlebnis (floral, grüner Apfel, etwas Pfirsisch) intensiver. Der ‘Extra Dry’ ist nicht – wie man vielleicht vermuten mag ‘extra trocken’ sondern vielmehr eine fruchtige Variante mit knapp 15g. Restzucker. Herrlich intensiv und erfrischend!

La Tordera:

Prosecco DOC Treviso frizzante (€ 6,90/ 750ml Flasche; STELVIN-Drehverschluss)
Ein schöner, cremiger Prosecco mit dem typischen Apfel-Aroma. Praktisch: der Drehverschluss macht ein dichtes Wieder-verschließen möglich.

Prosecco di Valdobbiadene DOCG Extra Dry ‘Serrai’ (€ 11,90/ 750ml Flasche)
Feiner Duft nach Apfel und Pfirsich, fein-fruchtiger Schaum im Mund. Animierend, perfekte Balance zwischen Süße & Würze

Prosecco di Valdobbiadene DOCG Brut ‘Brunei’ (€ 11,90/ 750ml Flasche)
Weniger Restzucker, dadurch etwas knackiger und mineralischer am Gaumen. Das typische Apfel- und Blütenaroma wird durch eine leichte Zitrusnote untermalt.

 

Hinweis: Sekte unterliegen der Schaumweinsteuer, die aktuell knapp € 1,30/ Flasche inkl. MwSt. beträgt.

 

Valpolicella-Zone

Tenuta Sant’ Antonio (Mezzane di Sotto/ Provinz Verona):

Die Gebrüder Castagnedi sind mit ihrem Weingut Tenuta Sant’ Antonio (benannt nach Vater Antonio) förmlich über Nacht als Selbstabfüller wie Phönix aus der Asche erstanden. Was hier Skeptiker auf den Plan rufen könnte, hat einen ganz simplen Grund: Die Gebrüder Castagnedi kultivierten schon immer Weinberge in Topp-Lagen, und waren zudem als beratende Önologen für Genossenschaften der Region tätig. Im Jahr 1995 entschlossen sie sich ihre Weine selbst auszubauen und auf Flaschen zu füllen. Innerhalb der wenigen Jahre als Produzenten mit eigenem Label, haben sie bereits fast alle Kritiker-Preise gewonnen.

‘Scaia’  Veneto IGT 2012 (€ 6,70/ 750ml) AUSGETRUNKEN
Aus Garganega und Chardonnay wird dieser extrem fruchtige Weisswein gekeltert. Durch eine sehr kalte Gärführung mit speziellen Hefen erlangt dieser Wein eine Aromenfülle, die fast schon an einen Sauvignon Blanc erinnert.

‘Monte Ceriani’ Soave DOC 2009 (€ 7,90/ 750ml)
Soave soll nicht altern können? Dann bitte unbedingt diesen reinsortigen Garganega-Soave aus der Einzellage ‘Monte Ceriani’ probieren! Jung wirkt dieser Wein eher brav, mit 2-3 jähriger Flaschenreife spielt er seine volle Eleganz aus. Feine Briochenoten, vollreife Ananas, sehr weich & rund.

‘Nanfre’ Valpolicella DOC 2009 (€ 7,50/ 750ml)
Der Basis-Valpolicella aus 70% Corvina und 30% Rondinella verwöhnt mit Noten von roten Früchten und Mokka. Wunderbar ausgewogen, dabei aber auch knackig und charaktervoll.

‘Torre di Melotti’ Cabernet Veneto IGT 2007 (€ 6,80/ 750ml)
Ein Cabernet aus dem Veneto – muss das sein? Ja, wenn er so harmonisch, trinkig, rund, geschmeidig und dennoch originell ist!

‘Sponsa’  Veneto Rosso IGT 2011 (€ 7,80/ 750ml)
Der Name ‚Sponsà’ ist dem Veroneser Dialekt entliehen und bedeutet soviel wie ‚Ausgeruht’. Die vier Castagnedi-Brüder nehmen hiermit Bezug auf den im Wein enthaltenen Anteil Cabernet-Sauvignon Trauben, der angetrocknet wird, also nach der Lese erst einmal ‚ruht’.
Dieses Verfahren wird insbesondere beim traditionellen Wein, Amarone, angewendet: die Trauben werden hier in Stiegen auf gut gelüfteten Böden angetrocknet um sie zu konzentrieren. Die 4 Winzer haben diese Methode nun auch auf die internationale Rebsorte Cabernet ausgeweitet. Nach der Reifung in französischen Eichenfässern wird dieser Cabernet Anteil mit den traditionellen Veroneser Sorten Rondinella und Molinara vermählt. Das Ergebnis ist ein komplexer, tiefer Rotwein, der aber weich, rund und sehr elegant den Gaumen verwöhnt.

‘Monti Garbi’ Valpolicella Superiore DOC 2008 (€ 9,50/ 750ml)
Der ‘Superiore’ wird nach der ‘Ripasso’-Methode nochmals auf dem Trester des Amarone vergoren, was diesem Wein Power verleiht, jedoch mitnichten zu Lasten der Eleganz geht.
Auch als 1500ml Magnum Flasche erhältlich (Preis: € 19,00/ 1500ml)

‘La Bandina’ Valpolicella Superiore DOC 2008 (€ 16,50/ 750ml)
Dieser ‘Fast-Amarone’ wird für 24 Monate in 500l Fässern ausgebaut. Ätherisch, würzig, tiefe Frucht. Großer Wein!
Auch als 1500ml Magnum Flasche erhältlich (Preis: € 33,00/ 1500ml)

‘Selezione Castagnedi’ Amarone della Valpolicella DOC 2009 (€ 23,50/ 750ml)
Ein Wein, zu dem wir bisher noch nicht eine kritische Stimme gehört haben. Wie sich hier unbändige Kraft mit Eleganz und Trinkigkeit verbinden ist faszinierend!

‘Capitel del Monte’ Cabernet Veneto IGT 2002 (€ 18,50/ 750ml)
Nicht kleckern, klotzen, lautet das Motto der sympathischen Castagnedi-Brüder. Und hier haben sie einen Cabernet im Amarone-Stil vinifiziert. Für diesen Wein herrscht Gurtpflicht!

‘Argille Bianche’ Recioto della Valpolicella DOC 2003 (€ 19,00/ 375ml)
Dieser restsüß ausgebaute Rotwein ist geradezu ein Urviech von einem Wein. Grandios zu Schokolade mit mindestens 150% Kakaoanteil…

 

Corte Figaretto (Clocego/ Provinz Verona):

Das Weingut ‘Corte Figaretto’ der Gebrüder Bustaggi ist ein Glücksgriff!
Alberto und Mauro widmen ihr Herzblut dem Valpolicella (und dem Amarone). Ihr Weingut liegt in Poiano, welches zur traditionellen Valpantena-Zone gehört. Das Valpantena Gebiet nördlich von Verona ist seither für strukturierte Weine mit knackiger Frische und dichtgewobener Struktur bekannt. Anlässlich der Vino & Kino Veranstaltung haben zwar der Ripasso ‘Acini Ameni’ und der Amarone ‘Brolo del Figaretto’ aufgrund ihrer Struktur und Holzwürze die Kundengunst erstürmt, mir jedoch ist der ‘einfache’ Valpolicella ‘Altarol’ ans Herz gewachsen. So kernig-saftig und wunderbar fruchtig MUSS ein Valpolicella schmecken! Sicherlich liegt es auch daran, dass die Bustaggi den historischen Mischsatz aus Corvina, Rondinella, Molinara, Oseleta, Corvinone und Croatina verwenden: so geben sich Frucht, Säure und Tannin fast brüderlich die Hand! Aufgrund der extremen Nachfrage nach Amarone und Ripasso della Valpolicella (insbesondere Asien), sind leider auch die Preise für ‘einfache’ Valpolicella in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Mehr noch: es gleicht geradezu der berühmten Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen Winzer zu finden die noch authentische, unverwechselbare Valpolicella im Sortiment führen. Und manchmal hat man halt Glück…

 

‘Altarol’ Valpolicella Valpantena DOC 2012 (€7,90/ 750ml) AUSGETRUNKEN

Ein traumhafter, klassischer Valpolicella mit der typischen Sauerkirschfrucht. Benötigt etwas Luft, zeigt dann welch’ großartiges Potential die ‘einfachen’ Basis Valpolicella aus dem Stahltank haben können (und sollten!)

‘Acini Ameni’ Valpolicella Valpantena DOC 2011 (€ 10,90/ 750ml Flasche)
Der Most gärt zunächst in Edelstahltanks und der Jungwein wird im Februar nach der Lese nochmals auf dem Trester des Amarone vergoren, sozusaen noch mal ‘verstärkt’. Im Anschluss reift der Wein knapp 1 Jahr in Eichenfässern unterschiedlicher Größe.

‘Brolo del Figaretto’ Amarone della Valpolicella Valpantena DOC 2011 (€23,80/ 750ml Flasche)

Die geernteten Trauben werden 120 Tage lang angetrocknet um sie zu konzentrieren (50% Wasserverlust). Nach der Gärung wird dieses Muskelpaket von einem Wein für 2 Jahre in Eichenfässern unterschiedlicher Größe ‘weggeschlossen’. Dicht konzentriert, aber durch eine herzhafte Säure immer noch erschreckend trinkig…

 

Schreibe einen Kommentar