Prowein 2018, Teil 3: in glas we trust!

Wie ein Hüttchen-Spiel: der gleiche Wein aus verschiedenen Gläsern!

 

Ich bin mir nicht ganz sicher – aber Thommy und ich feiern nächstes oder übernächstes Jahr unser 10-Jähriges. Es war auf auf der ANUGA in Köln, vor gefühlten Ur-Zeiten, als das Bundeslandwirtschaftsminesterium in einer Ecke einige Weine von jungen Talenten präsentierte. Thommy war dort auch vertreten, also nicht physisch, sondern nur die Flaschen (wovon er selber gar Nichts wusste). Sein ‘Gelber Muskateller trocken’ stand dort in der Vitrine, damals noch das blau-weisse Etikett im ‘Hilfinger’-Design.
Ich weiss noch, dass ich mit einigen neugierigen Jungs aus Schweden ein grandioses Gespräch über deutschen Wein hatte, mich plötzlich gar in der Rolle als leidenschaftlicher  Botschafter für Wein aus meinem Heimatland wiederfand. Konnte ich – oder die Schweden- damals ahnen, welche Karriere Thommy hinlegen würde? Thommy, exportierst du eigentlich nach Schweden? Was ist, wenn diese symphatisch-neugierigen Jungs immer noch auf der Suche nach den ‘Hilfinger’-Flaschen sind – und gar nicht das grandiose re-Design mit den ‘Hörnern’ mitbekommen haben? Meine Güte – müssen wir uns jetzt Vorwürfe machen?!
Müssen wir uns noch etwas vorwerfen? Oh ja – das Thema ‘Glas’ wird von uns Allen (Winzer, Händler, Konsument) immer noch stiefmütterlich behandelt! Ein ‘one-for-all’ muss es sein, das Glas was Alles können soll, was gut in der Hand liegt, nicht viel Platz in Anspruch nimmt, super in die Spülmaschine passt, nie kaputt geht etc…
Thommy hatte zur Messe extra noch große Burgunder-Gläser geordert. Sieht schön aus. Macht was her. Benutzt Jemand diese zu Hause? Nein? Und warum nicht? Aus Bequemlichkeit? Aus Platzgründen? Aus Kostengründen? Ich weiss es nicht, denn Eines ist klar: am Genussfaktor kann es definitiv nicht liegen! Wir Allesamt haben uns mächtig die Augen getrieben, welche Freude, welch Eleganz, welch Opulenz der selbe Wein durch die Verwendung des ‘richtigen’ Glases vermittelt. Weisswein aus großen Burgunder-Gläsern – geht das? Und ob, probiert es aus – das Geschmackserlebnis ist gigantisch!