Rebholz Gin – der ‘Dallas’ kommt ins Rheinland!

Wer gedacht hat, Gin wäre nur eine kurzfristige, vorübergehende Mode, der muss wohl umdenken. Die großen Marken wie Siegfried (Bonn), The Duke (München), Gin sul aus Hamburg oder der Ferdinand’s aus dem Saarland haben sich ihren nationalen bis internationalen Status in den letzten Jahren hart erkämpft. Sicherlich sind diese genussvollen Marken auch Inspiration und Motivation für kleinere, regionale Produzenten einfach mal ‘etwas zu probieren’. So weiss ich, dass Philipp Müller (Gut von Beiden/ Müller Franz) mit seinen Pfälzer Kumpels schon seit Jahren versucht, flucht, verwirft und wieder neu anpackt. Und nun ist er da, der ‘Rebholz Gin’ aus der Südpfalz. Behütet wird er von ‘Dallas’, einem kleinen Fabelwesen. Dieses schrullige Wesen setzt sich aus den Wohnorten der drei Jungs zusammen: BELLheim (Hund), KleinFISCHlingen (Fisch) und OTTERsheim (Otter). Warum das Wesen nun ‘Dallas’ heißt, ist eher einem Zufall zu verdanken – aber dieses Geheimnis darf ruhig Geheimnis bleiben…
Die spannende Frage ist: hat der Rebholz-Gin das Zeug im Konzert der ganz großen Gin-Marken mit zu spielen? Und ob! Mich hat dieser Gin definitiv mehr als positiv überrascht! Deutlicher maskuliner als bspw. ein Siegfried, der sehr floral und zitrusfruchtig daherkommt. Aber auch nicht so fordernd wie der ‘Duke’. Der Wacholder gibt im ‘Rebholz’ einen wunderbaren, spürbaren Gegenpart zu Pomeranze und Zitrus, ohne dass dabei einer der Partner dominant wird. Also mir schmeckt der Gin schon fast ohne Tonic, da bin ich sehr puristisch. Ein kleiner Kick Vermouth sowie Eis & Soda ist mir da deutlich lieber. Aber die Geschmäcker sind bekanntlich sehr verschieden – und so mag ein Jeder nach seiner Facon glücklich werden. Apropos Glück: in der Pfalz schlägt dieser Gin seit ungefähr 4 Wochen Wellen, die sich die drei Jungs in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt haben. Die erste Auflage dieses Bio-Gin ist bereits vergriffen, die Gruppenphase der Champions-League sozusagen erfolgreich absolviert. Nun wird es aber richtig spannend: kann der Rebholz-Gin auch ausserhalb der ‘Heimat Pfalz’ Marktanteile erobern? Wird es der erste Pfälzer Gin, der sich national durchsetzen kann? Wie wird er in Wettbewerben prämiert werden? Spannende Zeiten, die da auf den ‘Dallas’ zukommen!
Wir jedenfalls haben noch einige Flaschen der ‘Auflage No. 1’ erhalten – mit dem klaren Auftrag ‘mach das Rheinland hysterisch!’

Pfälzer REBHOLZ Gin – Bio Gin aus der Pfalz 500ml/ 39,90

Der ‘Dallas’ – das hochprozentige, immer gut gelaunte, bellende, schwimmende Ottertier aus der Südpfalz…