Frühlingsbote: Gut von Beiden

Der März verlässt uns mit herrlichen Sonnenstrahlen und ‘Kurzarm-Temperaturen’. Gut das der Spediteur noch schnell abgeladen hat:
* für die tradiotionellen Trinker: Grauburgunder!
* für die Neugierigen & die Aromafreaks: Scheurebe!
* für die Farbenfrohen: Rosé ‘Durchblick’
* und für die Durstigen: der ‘Müller im Liter’
Was soll man sagen: 2018 scheint schon ein Hammer-Jahrgang zu sein! Insbesondere zum ‘Liter-Müller’ lässt sich sagen: so gut, so animierend, so rund & saftig war er noch nie!

Wenn der Müller den Müller macht…

In diesem Jahr werden es 50 Jahre her sein, dass die Rebsorte Müller-Thurgau in die deutsche Rebsortenliste eingetragen wurde. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts ‘experimentierte’ der Botaniker und Rebenzüchter Hermann Müller aus dem schweizerischen Kanton Thurgau mit verschiedenen Neuzüchtungen. Bis weit in die 1990er Jahre galt der ‘Müller’ als eine Züchtung aus Riesling und Sylvaner (daher auch das häufig verwendete Synonym ‘Rivaner’). Erst neue genetische Analysemethoden brachten Licht in das Züchtungsdunkel: Riesling und Madeleine Royale (eine Gutedel-Spielart) sind die Eltern.
Vom einen Müller (Hermann, der Züchter) nun zum anderen Müller (Philipp, der Winzer):
Mit dem aktuellen 2018er Müller-Thurgau hat Philipp Müller als verantwortlicher Önologe im Weingut ‘Gut von Beiden’ einen echten Klopfer rausgehauen. Ein wunderbar süffiger Wein mit den feinen Charakterzügen eines Rieslings, aber ungleich weicher und trinkiger. Kein Wunder, dass dieser Wein in die Literflasche muss: jeder Schluck weniger wäre Folter. Und mit 6,90 die Flasche ist der Wein für die gebotene Qualität fast schon zu billig (umgerechnet auf eine 0,75er Flasche sind das gerade mal EUR 5,17!!!)

Müller Franz und Müller und Franzen im Paket!

 

Der ‘Müller Franz’, das neue Projekt von Philipp Müller, Kilian Franzen und Oliver Wirtz hat euch ein nettes Paket geschnürt!

Aus dem Projekt ‘Müller Franz’ packen wir je dreimal:

+ dem ‘Franz sein Riesling’ ein – ein Wein der bereits hartnäckig für Furore sorgt…
+ ‘Annabelle Spritz’ – Spätburgunder Rosé im fruchtigen Mosel-Kabi-Stil
+ und ‘Amadeus Fiffikus’ dem Franz sein Sohn sein trockenes Cuvée.

Herr Müller steuert aber auch gerne was aus seinem Pfälzer Betrieb ‘Gut von Beiden’ dazu:

+ Chardonnay Pfalz QbA 2016
aus der Topp Lage ‘Appenhofener Steingebiss’, weder breit noch nussig; Klasse! Siegerwein bei der Jungen Südpfalz.
+ Cuvée ‘Durchblick’ Pfalz QbA 2016
ein fruchtig würziger Rosé aus Spätburgunder & Cabernet-Sauvignon. Läuft!
+ Cuvée `Leuchtstoff’ Pfalz QbA 2016;
die Auferstehung des Gewürztraminers, perfekt abgefedert dank 25% Kerner. Mehr davon!

Und Herr Franzen aus Bremm an der Mosel? Der Herrsches des steilsten Weinberg Europas? Auch er lässt sich nicht Lumpen und empfiehlt:

+ ‘Quarzit’ Mosel QbA 2016
wurde bereits als bester Guts-Riesling Deutschlands gelobt. Respekt!
+’Der Sommer war sehr groß’ Riesling 2016
ein Querschnitt aller Franzen-Steillagen in Bremm und Neef in einer Flasche. Optisch & sensorisch ein Kunstwerk von Angelina & Kilian Franzen!
+ Bremmer Calmont Riesling Kabinett feinherb 2016. 
 die Renaissance des leichten, fruchtigen, mineralischen ‘Mosel-Kabinett’ Stil. Applaus!

Diese 15 Weine verpacken wir euch in eine herrliche Retro-Weinsteige im Wert von € 12,90. Für 130 Euro erhaltet Ihr diese 15 Flaschen und spart insgesamt knapp 18 Euro. Ein Versand ist leider nicht möglich!

 

 

Kommt der Frühling, kommt der Durst!

Wir haben uns mit den ersten Weinen des Jahrgang 2016 eingedeckt! Ein Jahrgang, der mich bisher durch die Bank begeistert: gemäßigt im Alkohol, aber mit voller Präsenz am Gaumen. Die Weine scheinen sogar was für’s sensorische Lehrbuch zu sein: die sortentypische Aromatik habe ich so präzise und geradlinig schon lange nicht mehr erlebt!

Eröffnen wir die ‘2016er Saison’ mit vier Weinen von Jochen Laqué und Philipp Müller (Gut von Beiden/ Südpfalz)

 

Riesling Pfalz QbA 2016:
saftig, gute exotische Frucht. (€ 7,50/ 750ml)

Weisser Burgunder Pfalz QbA 2016:
knackig, frischer Apfel, etwas Pfirsich (€ 7,50/ 750ml)

Cuvée ‘Hellseher’ Pfalz QbA 2016:
weich und fruchtig, hohe Schluckfrequenz! (€ 7,50/ 750ml)

Cuvée ‘Leuchtstoff’ Pfalz QbA 2016:
aromatisch, würzig, spielerische Fruchtigkeit. Läuft! (€ 8,50/ 750ml)

++++ unsere Aktion bis Ostern 2017 ++++ bei Abnahme von 12 Flaschen (auch sortiert!) gewähren wir 10% Frühjahrsrabatt auf die o.a. Preise ++++ Versand in -D- plus € 6,90 ++++

Cuvée Leuchtstoff – da brennt die Lampe!

… hier der ‘neueste Stoff’ von Philipp Müller & Jochen Laqué! Eine weisse Cuvée mit den traditionellen pfälzischen Rebsorten, die gerne mal im Trubel um Grauburgunder, Sauvignon Blanc und Riesling in Vergessenheit geraten. Dabei sind Sylvaner, Gewürztraminer oder etwa Kerner für meinen Geschmack zu Unrecht ‘missachtete’ Rebsorten. Bis in die 1970er Jahre war Sylvaner in Deutschland die meist angebaute Sorte. Leider musste auch sie für die Fehler in der damaligen Weinbereitung büßen: sämtliche ‘fruchtsüß’ oder ‘lieblich’ ausgebauten Sorten wurden vom Kunden gnadenlos abgestraft. Dem Kerner, einer fast 100 Jahre alten Züchtung aus Riesling und Trollinger ging es auch nicht besser. In der Folgezeit wurden viele Weingärten mit diesen ‘problematischen’ (= Arbeit steht in keiner Relation zum erzielbaren Preis) gerodet. Das ‘Gut von Beiden’ konnte in den letzten Jahren mehrere alte Weingärten erwerben – inklusive dem kompletten Mix historischer Pfälzer Rebsorten. Die spannende Frage für die beiden Jungwinzer lautete nun: roden und neupflanzen oder pflegen und neu interpretieren.
Zum Glück entschieden sich Beide für die letztere Variante, und so rücken sie mit dem 2016er Cuvée ‘Leuchtstoff’ diese Rebsorten zurecht wieder in das Rampenlicht, was ihnen eigentlich gebührt. Herrlich fruchtig, viel Ananas und Pfirsich, florale Noten nach Rosenblüte. Im Mund feine Brotnoten und Bitterstoffe, die die Fruchtnoten schön puffern. Mit 11,5% schlank im Alkohol, aber mitnichten am Gaumen. Aktuell im Abgang noch etwas kantig – aber der gute Stoff ist erst Anfang März  gefüllt worden. Lasst den noch mal 2 Wochen ruhen – dann glühen aber wirklich die Lampen!!

Cuvée Leuchtstoff Pfalz QbA 2016 – Gut von Beiden (€ 8,50/ 750ml Flasche)

 

‘Gut von Beiden’ – gut zu trinken!

Langsam wird es schon beängstigend: wieviele Winzertalente entspringen denn da noch rund um das südpfälzische ‘Bermudadreieck’ Kleinfischlingen-Großfischlingen-Hochstadt? Frank Spiegel, Thommy Hörner und nun Philipp Müller.

Philipp ist für uns ein alter Bekannter, hat er uns doch bereits zu seiner Studienzeit auf das Weingut Ellermann Spiegel aufmerksam gemacht. Nach mehreren gemeinsamen Weinlesen mit Frank Spiegel sowie diverser Auslandspraktika hat sich der Geisenheim-Absolvent gemeinsam mit Kumpel Jochen Laqué dazu entschlossen dessen elterlichen Betrieb zu übernehmen. Seit 2013 tüfteln die Beiden gemeinsam in Wingert und Weinkeller – und das, was sie mit dem aktuellen 2015er Jahrgang (nicht gerade ein Jahrhundertjahrgang…) an Weissweinen in den Ring werfen, ist definitiv umwerfend lecker. Der Chardonnay hat sogar mit 91 Punkten den Wettbewerb ‘Junge Südpfalz’ punktemäßig dominiert und als Siegerwein den 1. Platz belegt. Der Riesling: was soll ich sagen … für mich einer der leckersten Weine des Jahres! Mehr noch: dieser Wein sollte für den Friedensnobelpreis nominiert werden, vereint er doch aufgrund seiner Frucht und Eleganz Rieslingliebhaber und Rieslinghasser zum bedingungslosen gemeinsamen Zechen 🙂

gutvon - 1 (1)Dann sind da noch die ‘Lidder’-Flaschen: die junge Winzergeneration legt einen ungemeinen Wert auf ‘Gutsweine’ mit hohem Niveau. Dies sind Weine, die Spass machen, die mit großer Trinkfreude zu jeder Tages- und Nachtzeit Partystimmung erzeugen. Ob es nun der (trockene) Riesling-Lidder oder der (halbtrockene) Müller-Thurgau in der 1000 ccm Klasse ist; beide überzeugen durch ein veritables Preis-Genuss-Verhältnis!

 

Müller-Thurgau Pfalz QbA 2015 (Liter) – € 6,70
-nicht komplett trocken, feine Fruchtbombe mit saftiger Länge. Bitte ab sofort den ‘Müller-Thurgau-Vorurteilsmodus komplett ausschalten!-

Riesling Pfalz QbA 2015 (Liter) – € 6,70
-Philipp & Jochen präsentieren im ‘Liter’ einen Riesling, der qualitativ die Latte mächtig hoch legt. Feinfruchtig, schöne Würze, lecker, leer!-

Riesling Pfalz QbA 2015 (750ml) – € 7,50
– wer mit dem Litter bereits glücklich ist, wird hier vor Freude heulen! Natürlich kein mineralischer Riesling (das geben die Böden um Kleinfischlingen nicht her, aber von so zärtlicher, umarmender, präsenter und saftig Rieslingfrucht dass es eine Freude ist!-

Chardonnay Pfalz QbA 2015 – € 8,90 (der Sieger Wein, für einen Chardonnay erfrischend klar, präzise und mineralisch. Wer hier einen fetten & buttrigen Vertreter dieser Rebsorte erwartet, ist fehl am Platze! Prägend ist hier die Lage ‘Appenhofener Steingebiss’ an der Grenze zu Frankreich mit sehr kalkhaltigen Böden. Ich behaupte mal: ein Chardonnay für Sauvignon Blanc Fans :-))