Wir sind lieferfähig!

Leider sind unsere italienischen Freunde gerade in einer sehr dramatischen Situation, für die wir nur unsere besten Wünschen übersenden können! Wir alle hoffen, dass sich die Situation schnell zum Positiven verändert, damit Menschen und Waren sich wieder so frei bewegen können, wie wir dies in Europa zu schätzen gelernt haben.

In der Zwischenzeit möchten wir gerne Ihren Fokous auf einige Weine aus Spanien und Portugal lenken; teilweise neu, teilweise ‘alte Bekannte’ mit neuen Jahrgängen:

Aus Spanien:
Bodegas Izadi ‘Larrosa’ DOCa Rioja 2018: würziger Rosé aus Garnacha-Trauben. Kraft und Würze. Ideal mit ein wenig Reife! (€ 8,90)

Tomas Cusine ‘Vilosell’ Costers del Segre D.O. 2016: dichte, kraftvoll und doch elegant. Wunderschöne Noten von Lakritz und Graphit begleiten diese Cuvée aus Merlot/ Cabernet, Tempranillo Syrah und Grenache. Grosser Wein! (€ 12,90)

‘Cara Nord’ Negre Conca de Barbera D.O.2016: der Wein, der aus der Höhe kommt! Auf über 800m ü.N.N. wachsen die Reben (Syrah/Garnacha/Garrut) für diesen fast schon burgundisch eleganten Wein. (€ 10,90)

Bodegas Anadas ‘Care Tinto’ Carinena 2018: Grenache und Syrah, fruchtig & kraftvoll vinifiziert. Schöner Mainstream mit dem Attribut ‘lecker!’ (€ 6,90)

Bodegas Anadas ‘Care Rosado’ Carinena 2019: Tempranillo und Cabernet ergeben einen Rosé, bei dem man Nichts falsch machen kann. (€ 6,90)

Bodegas Anandas ‘Care Blanco’ Carninena 2018: Garnacha Blanca, Macabeo und Chardonnay verleihen auch diesem Wein den Status ‘everybody’s darling’! (€ 6,90)

Cava Rosé Reserva Brut ‘Jané Ventura’ 2016: warum nicht mal eine Rosé-Sekt mit Bums und Würze? Reinsortig aus Garnacha, 24-30 Monate auf der Hefe und mit 3g Restzucker würzig trocken (€ 11,90)

Aus Portugal:
Herdade do Rocim hat aus der beliebten ‘Mariana’ Reihe bereits die kompletten 2019er am Start. Der Weisse wieder mit erfreulich wenig Alkohol (12%), aber wunderschönem Mundgefühl und frischer Fruchtigkeit.
Der ‘Rosado’ gefällt uns mal richtig gut: in den letzten Jahren fehlte mir persönlich etwas die Struktur, nur aber wunderschön harmonisch und geradlinig.
Super beliebt – und das seit Jahren und zu recht- der ‘Tinto’. Obwohl noch ‘jugendlich jung’ (2019er) ist dieser Wein bereits perfekt trinkbar, überhaupt nicht ruppig. Da muss aber die Kellermeisterin ein feines Händchen haben 😉
Hinweis: Alle samt-und-sonders für € 8,00/ Flasche

Ein Highlight ist sicherlich der ‘Tinto’, als 2016er in der Magnum-Flasche. 2016 waren die Rocim-Weine noch etwas spröder, nicht so sehr auf Trinkfähigkeit vinifiziert. Dass bedeutet im Umkehrschluss: die 16er beginnen gerade erst schön zu werden! Toller Wein, und mit € 19,90 je Magnum hat man mächtig Wein & Spass in den Backen!

Für mich der heimliche Super-Star des Weingutes ist hingegen der ‘Amphora’, ein absolut minimalistisch vinifizierter Rotwein aus der Tonamphore. Was experimentell klingt, ist de facto blitzsauber, elegant, geschmeidig, von der Zungenspitze bis zum Abgang samtig wie Seide. Unfassbar geringe 12% Alkohol, dafür aber Substanz, Substanz, Substanz. Kostet € 19,00 je Flasche, ist aber jeden Euro-Cent wert. Ehrenwort!

Was wäre Portugal ohne Portweine ?!
Von Graham’s haben wir sowohl einen weissen Port – ungewohnt, aber wunderbar lecker. Getrocknete gelbe Früchte, feine Würze, ein toler Aperò! (€ 12,90).
Der rote ‘Late Bottled Vintage’ hat mächtig Struktur und Power. Reift 4-6 Jahre im Fass und überzeugt neben roten Früchten mit balsamischen Noten. € 17,50